Vorherige Seite E-86 Nächste Seite

Tätigkeitsfelder des Vereins sind:

- Maßnahmen zur touristischen Entwicklung der Region

- Projekte zur dörflichen Entwicklung

- Holzwerkstätten für Behinderte

- Erarbeitung von Dokumentationen     

- Denkmalpflegerische und archäologische Arbeiten

- Erstellen von Naturlehr- und Erlebnispfaden

- Gestaltung von Lehr- und Kräutergärten

- Projekte zur Renaturierung und Biotoppflege

- Unterhaltung von Kinder- und Jugendclubs

- Begegnungsstätten für Frauen und Senioren

- Eingliederungsmaßnahmen für Behinderte und Rehabilitanden

- Maßnahmen zur Beschäftigung von Jugendlichen zur Wiedereingliederung in das Berufsleben

- Betreuung und Organisation der Besucherlenkung im „Technischen Schaudenkmal – Lohgerberei“

- Maßnahmen zur Beschäftigung und Wiedereingliederung von ALG II Empfängern

- Koordination von Maßnahmen Straffälliger zur beruflichen Neuorientierung

Unsere Projekte konnten in den vergangenen Jahren nur deshalb mit Erfolg abgeschlossen werden, da wir enge kooperative Kontakte zu den Gemeinden, Institutionen, Ämtern und Behörden pflegen. Durch die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, den Ministerien, Ämtern, Behörden und anderen Vereinen erreichten wir fachliche Kompetenz.

Auf Grund unserer langjährigen präzisen Arbeit mit Qualität und Niveau erreichten wir, dass 27 Gemeinden bzw. Städte Mitglied unseres Vereins wurden.

In unseren satzungsgemäßen Zielen fühlt sich der Verein dem Natur- und Umweltschutz, der Jugend und Sozialarbeit verpflichtet. Im Landkreis Greiz koordinieren wir 28 Jugendbegegungsstätten sowie 5 Projekte in verschiedenen Schulen.

Es werden ausschließlich gemeinnützige/paritätische Ziele verfolgt.

Unser Verein konnte seit seinem Bestehen ca. 6500 Personen mit einer, wenn auch nur befristeten Arbeit helfen.

Der geschäftsführende Vorstand stellt sich den wachsenden Anforderungen durch Weiterqualifizierung aller Mitarbeiter. Lohn und Finanzbuchhaltung wird in eigener Regie ausgeführt.

Viele Unternehmen aus dem Landkreis Greiz und dem Altenburger Land sind unsere Geschäftspartner. Wir sehen uns als gemeinnütziger Dienstleister, der mit Erfolg und Professionalität als Partner der Gemeinden, Städte und  Schulen tätig ist.

Bei allen Maßnahmen, Projekten und Betätigungsfeldern steht die  Wiedereingliederung der geförderten Personen in Wirtschaftsunternehmen oder der beruflichen Neuorientierung im Vordergrund. Jährlich konnten ca. 25 bis  30 Personen in ein Wirtschaftsunternehmen oder einem Handwerksbetrieb eingegliedert werden.

Auf Grund erfolgreicher Arbeit erhielt der Verein 1996 den 3. Preis im Wettbewerb um den Umweltpreis des Landkreises Greiz und 1999 wurde der 1. Platz in diesem Wettbewerb erzielt. 2004 erhielten wir gemeinsam mit der Stadt Weida den Thüringer Denkmalschutzpreis für die Arbeit im technischen Schaudenkmal "Lohgerberei Friedrich Francke" verliehen.

Weida, Oktober 2005

Der Vorstand

E-86